Stimmen und Referenzen

Nach Corona bedingter Zwangspause

Impressionen aus dem Unternehmerinnen-Workshop vom 06.-08. Mai 2021 in der Tormühle

Die erste Erfahrung war, dass ein Ankommen im Harz gerade nach bewegten Monaten auch ein Ankommen bei sich selbst war. Mit viel Begeisterung wurden die Ideen des früheren EU-Projektes „Kompetenz statt Quote“ wieder aufgegriffen. Unternehmerinnen aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsachsen wurden inspiriert, den Blickwinkel zu ändern und über ihren persönlichen Lebensplan gerade in so einer außergewöhnlichen Zeit neu nachzudenken.

Das Motto der Tormühle „gut fühlen-gut sein“ wurde bereits 2015 von unseren italienischen Projekt-Partnerinnen aus Turin eingebracht. Das sinngleiche „benessere“ wird in der Tormühle aufgegriffen und soll neue Impulse für eigene Entscheidungen geben.

 

Dr. Petra Greiser, Projektleiterin, jetzt im Berufsförderungswerk Halle und ehemalige Projektleiterin des EU-Projektes:
Wenn die Idee eines EU-Projektes nachhaltig weitergeführt werden kann, ist das ein großer Erfolg. Ich habe mich sehr gefreut, die Unternehmerinnen in solch kreativer Runde wieder zu treffen.

Martina Spitzner, Prokuristin in der Meyenburger Elektrobau GmbH:

...ja so schnell ist man „im Trott“ wieder drin.... Der Alltag hat mich wieder. Dabei war das Nachdenken doch so sinnvoll! Ich muss bloß dranbleiben.

Sigrid Berger-Karin, Geschäftsführerin der Förderanlagen und Stahlbau BEKA GmbH:
Noch einmal herzlichen Dank für die anregenden und schönen Tage im Harz, in denen auch ich mich fast schon ein bisschen heimisch fühlen könnte - wirklich ein schöner Flecken Erde. Auch die anderen Frauen haben mich stark beeindruckt.

Stimmen aus den Workshops zum Lebensplan-Modell im Dezember 2019 und Februar 2020 in der Tormühle

 

 

Gert Altenburg; Geschäftsführer MEB Meyenburger Elektrobau GmbH und PFAB Prignitzer Fernmeldeanlagenbau GmbH:

"Aus dieser Perspektive habe ich das ja bisher noch gar nicht gesehen. Das ist ja anstrengender, sich mit sich selbst zu beschäftigen als Tagesprobleme zu lösen. Aber es hilft, meine Kraft auf das Wesentliche zu konzentrieren."

Und die Ehefrau Regina Altenburg:

"Ich wusste nicht, was mich hier erwartet, war nur neugierig, jetzt verstehe ich manches besser. Die Familie hat ja seit Jahren die Belastung mitgetragen, die die Verantwortung mit sich bringt, die mein Mann mit der Führung der Unternehmen übernommen hat, u.a. um auch junge Leute in der Prignitz zu halten. Und ich kann das Modell auch für meine neue Aufgabe im sozialen Bereich nutzen."

Simone Eckert, Gründerin des Stammtisches Lebensimpulse in Brandenburg und Berlin:

"Ich bin bereits seit längerem erfolgreich auf dem Weg, mich darauf zu konzentrieren, wer ich wirklich sein will, um mir selbst und anderen zu helfen. Die Energie hier in der Mühle und in den jahrhundete alten Klostermauern Walkenried hat mich sehr beeindruckt. Die Atmosphäre im Harz hat mir viele Anregungen gegeben."

Falk Eckert, Geschäftsführer der Kanold GmbH und Co KG Berlin:

"Ich bereite mich auf meinen neuen Lebensabschnitt vor, werde meine Frau künftig noch mehr unterstützen können und bin dabei, einen Geschäftszweig für Finanzdienstleistungen aufzubauen. Hier kann man Gedanken austauschen und zur Ruhe kommen, das hilft bei Entscheidungen."

Werner Schickramm, Inhaber der Schickramm Bauprojekt GmbH Berlin

"Ich hätte nicht gedacht, dass manches viel leichter geht, wenn ich nicht nur rational herangehe sondern Freiräume zulasse. Manche Probleme lösen sich so wie von selbst. Persönliche Gespräche im Vorfeld und die 3 Tage im Harz haben viel gebracht."

Christa Kirchhoff, Inhaberin Kirchhoff Pflegedienst Oranienburg:

"Die Entscheidung treffen zum Loslassen, noch mehr Verantwortung für die Firma an meine Tochter zu geben, hatte ich schon vorher getroffen. Das fällt mir nicht leicht, aber ich bin auf einem guten Weg. Mir ist hier bewusst geworden, was ich "eigentlich" schon seit langem will..."

 

Referenzbeispiele für Unternehmensentwicklung mit Hilfe des Zukunftsmodells

Inselhotel Potsdam Hermannswerder

www.inselhotel-potsdam.de

Ansprechpartner: Hoteldirektor Dr. Burkhard Scholz

 

Meyenburger Elektrobau GmbH -Elektroinstallation aus der Prignitz

www.mebgmbh.de

Ansprechpartner/in:

Geschäftsführer Gert Altenburg

Prokuristin Martina Spitzner

 

Prignitzer Fernmeldeanlagenbau GmbH

www.pfab-gmbh.de

Ansprechpartner: Geschäftsführer Gert Altenburg

Bereichsleiter: Ramon Schäfer

 

Förderanlagen und Stahlbau BEKA GmbH

www.foerderanlagen-online.de

Ansprechpartner/in:Geschäftsführer Daniel Berger-Karin

Geschäftsführer Sigurd Berger-Karin

Geschäftsführerin Sigrid Berger-Karin

 

Pflegedienst Kirchhoff , Oranienburg

www.hauskrankenpflege-christa-kirchhoff.de

Ansprechpartnerin: Inhaberin Christa Kirchhoff

 

Metallbau Wüst , Pritzwalk

www.metallbau-wuest.de

Ansprechpartner: Inhaber Robert Wüst

 

Klosterhotel Walkenried

www.Klosterhotel-walkenried.de

Ansprechpartner/in, Inhaber/in

Thomas Pracht

Kerstin Wagner

 

Ingenieurbüro Willmann GmbH

www.Ibwillmann.de

Ansprechpartner:

Inhaberin/Geschäftsführerin Haike Lehmann

Inhaber Peter Willmann

 

ZR Grundstücksservice GmbH Ellrich

Ansprechpartner:

Geschäftsführerin Sylva Lauerwald

Mitinhaber Zbigniew Rasinski